Die Animationskurzfilme von Christina Benz vereinen die Kunstformen Zeichnung, Lyrik und Musik.

«Shifting Sands» ist eine neue Werkgruppe von Christina Benz, die in enger Zusammenarbeit mit Schriftsteller*innen und Musiker*innen entstand und von THE BAND produziert wurde. Die vierminütigen Stop-Motion-Animationen sind mit schwarzem Sand gezeichnet. Es sind fantastische, alltägliche oder absurde Erzählungen zum Thema „life is too short“.

Hier kannst du dir die Trailers anschauen, weil die Werke noch nicht öffentlich sind. Falls du Interesse an den Filmen hast, kontaktiere uns doch bitte per Telefon oder Mail.

«Fulesee» wird an den diesjährigen Solothurner Filmtagen gezeigt! Wann und wo erfährst du hier.

«G» Trailer

Am Anfang war der Buchstabe. Genauer gesagt: Der Buchstabe G. So sagen es die ältesten Kabbalisten. Nur so konnte es zur Geburt von Gott kommen – und folglich der Entstehung des Universums. Doch was passiert, wenn dieses grösser und grösser werden will, wortwörtlich dem Grössenwahn verfällt? Wird dieses Geheimnis heute gelüftet?

Text: Gion Mathias Cavelty
Musik: Fatima Dunn

Filmdauer: 4 Min. 10 Sek.
Sprachen: Deutsch, englisch
Ton: 5.1 Kino oder Stereo
Untertitel: keine
Formate: DCP (4Kp24, 2Kp24), TV (1080p25)

«Berta, hingegen Jonas, aber Frau Wohlgemut» (Trailer)

Berta muss noch viel erledigen, bis sie das Gefühl hat, sie habe gelebt. Sie muss unter anderem noch eine Kuh melken, völlig verrückt abtanzen, immer ihre eigene Meinung sagen und mit einem Frachtschiff fahren. Jonas hat keine Zeit, zu sterben. Frau Wohlgemut bemerkt an ihrem achtzigsten Geburtstag, dass die goldene Seite ihres Lebens ihr erst noch bevorsteht.

Text: Judith Keller
Musik: Nicole Johänntgen

Filmdauer: 4 Min. 10 Sek.
Sprachen: Deutsch, englisch
Ton: 5.1 Kino oder Stereo
Untertitel: keine
Formate: DCP (4Kp24, 2Kp24), TV (1080p25)

«Fulesee» (Trailer)

Sonntag, Fulesee. Ein Duo geht gemeinsam tauchen, sie verstehen sich wortlos, alles scheint okay. Doch der Tauchgang führt sie nicht nur zu Fischen und in die Dunkelheit, sondern auch in seelische Abgründe. In dreissig Metern Tiefe kommen plötzlich Ängste und Geschichten hoch, für die sie in der Tauchersprache keine Zeichen finden.

Text: Patric Marino
Musik: Oli Kuster, Astronauten

Filmdauer: 4 Min. 18 Sek.
Sprachen: Berndeutsch
Ton: 5.1 Kino oder Stereo
Untertitel: Deutsch oder englisch
Formate: DCP (4Kp24, 2Kp24), TV (1080p25)

Zum geschützten Bereich

Christina Benz in ihrem Atelier

Auszug aus der Projektbeschreibung

Jeder der Kurzfilme hat eine eigene Stimme, die einer/m Schweizer Lyriker/in gehört – sie prägt nicht nur den Erzählstil, sondern auch die konkrete Themensetzung und Tonalität.

Die dritte Komponente ist die Musik. Jedes Werk hat seinen individuellen Klang, denn es kommt jeweils nur ein einzelnes Instrument zum Einsatz.

Während die Bildsprache als Konstante gesetzt ist, variieren Erzählstil, Rhythmus, Stimme und Musik bei jeder Geschichte und bilden so ein eigenes Universum aus Bild, Sprache und Musik.

Weitere Infos zum Projekt: shiftingsands.ch


«Mit spannenden Persönlichkeiten aus der hiesigen Literatur- und Musikszene zusammenzuspannen, deren Werk ich sehr schätze, macht grossen Spass und inspiriert. Das Projekt dient mir als Untersuchungsanlage; dabei interessiert mich insbesondere der Einfluss und die Hebelwirkung von Sprache und Musik in Kombination mit meinen Bildwelten.»

Christina Benz


Crew

Regie und Animationen


Christina Benz, bildende Künstlerin, lebt in Zürich. Als Initiantin des Projekts agiert Christina Benz für alle Filme in der Doppelrolle als Regisseurin und Zeichnerin. Ihr künstlerisches Interesse gilt seit Ihrem Kunststudium dem bewegten Bild, seit neuerem spielt das Zeichnen eine wichtige Rolle in ihrer Arbeit. The Cynthia Corbett Gallery London repräsentiert ihre Werke an Ausstellungen und internationalen Kunstmessen. christinabenz.ch

Mitwirkende Autor*innen und Musiker*innen

Gion Mathias Cavelty, Schriftsteller und Satiriker aus Chur, verfasst als Kolumnist literarische Texte für diverse Medien. Seine wahnwitzige Andouillette-Trilogie wurde 2017 vom SRF als Hörspiel ausgestrahlt. nichtleser.com

Fatima Dunn, Cellistin, Singersongwriterin und Komponistin aus Zürich erschafft als One Woman Orchestra eigen Klangwelten, 2018 veröffentlichte sie ihre neue CD „Birds and Bones“. fatimadunn.com

Judith Keller, Schriftstellerin, lebt in Zürich, wo auch ihr 2017 erschienes Buch „Die Fragwürdigen“ spielt, die Kapitel navigieren die Leserschaft entlang der Tramstationen durch die Stadt. menschenversand.ch

Nicole Johänntgen, Saxophonistin und Komponistin mit Basis in Zürich, doch meist tourt sie um die Welt, beispielsweise mit ‚Henry II‘. Von ihrem Quartett ‚Nicole Jo‘ erschien die bereits siebte CD. nicolejohaenntgen.com

Patric Marino & Oli Kuster: Die Astronauten. Das Electro Poetry-Duo verschmelzt berndeutsche Texte und elektronische Beats zu Poesie: Patric Marino lebt und arbeitet in Zürich als Spoken-Word-Poet und Autor (Nonno spricht, 2012). Oli Kuster, lebt und arbeitet in Bern als Pianist und Komponist (ZüriWest, AEIOU, Oli Kuster Kombo u.a.). dieastronauten.ch

Produktion und Postproduktion

Marco Leisi ist Produzent und Mitinhaber der Produktionsfirma THE BAND GmbH, Zürich.

Christof Steinmann arbeitet als Sounddesigner für Animations-, Spiel- und Dokumentarfilme, ist Teilhaber des Filmtonstudios Magnetix, Zürich und unterrichtet Sounddesign an der Hochschule Luzern. magnetix.ch

Christine Rüfenacht zeichnet sich verantwortlich für Schnitt und Compositing. Sie ist Mitinhaberin der Produktionsfirma THE BAND GmbH, Zürich.

Anna van Ommen arbeitet in Bath als bilinguale Texterin/Konzepterin. Sie verfasst für Shifting Sands die Sprachadaptionen. avanommen.co.uk


Verleih

THE BAND GmbH, Filmproduktion

Marco Leisi
leisi@thebandgmbh.ch
+41 44 515 55 77


Credits

Produziert von
Marco Leisi, THE BAND GmbH

In Koproduktion mit
SRF Schweizer Radio und Fernsehen

Konzeptionelle Beratung
Nicole Mayer, Sabine Gysi

Technische Beratung
Stephan Riederer, Richard Grell

Das Projekt wurde finanzielle unterstützt von: